Das Gebäude

Das Museum ist in einem alten Rittergut, erbaut in den 80er Jahren des 19. Jahrhundert errichtet worden. Zur DDR-Zeit diente der Gebäudetrack der LPG.

Derzeit erfolgen Renovierungsarbeiten, dennoch stehen Ihnen die Tore zum Museum nach Rücksprache offen oder nutzen Sie einen der genannten Termine (siehe AKTUELLES).

Räumlichkeiten

 

Das Museum befindet sich in einem alten Rittergut, welches im Jahre 1887 errichtet worden ist. Damals diente es als Kornspeicher und Schafstall. Nachdem zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude zur MAS (Maschinenausleihstation) und Dorfschmiede ausgebaut. Nach der Zusammenlegung der Bauern und Neubauern, entstand aus der MAS ein Betrieb für landwirtschaftliche Technik (MTS).  

 

Im August 1992 erwachte aus dem ersten Heimat- und Dreschfest in Großmehlra die Idee, dass ehemalige Rittergut sinnvoll zu nutzen um darin ein Heimat- und Technikmuseum einzurichten.

 

Es wurden in mehreren Jahren landwirtschaftliches Gerät sowie Großgeräte (z.B. eine Dampfmaschine, aus der Industriegeschichte Mühlhausens) einschließlich Hausinventar aus dem Ende des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jh. zusammengetragen und gesichert. Aus diesem Fundus wurden im ehemaligen Kornspeicher (Obergeschoss) mehrere Ausstellungsräume gestaltet, welche das Handwerk, Gewerbe sowie das häusliche Wohnen darstellen. 800m² Ausstellungsfläche ermöglichen den Einblick in die Zeit um 1921, z.B. Omas „gute Stube“, Schlafgemach, Küche, Grundschule, Postamt, Kolonial-Warenladen, Musikzimmer des bekannten Komponisten Hugo Riemann (hier gebürtig, 1849-1919) und sechs weiteren Handgewerken.

 

Im Oktober 2015 erfolgte durch den Vorstandswechsel eine neue Ausrichtung mit dem Ziel, das denkmalwürde Gebäude, die Geschichte des Dorfes sowie den damaligen Alltag für die Nachwelt zu erhalten und bei Führungen, Schul-Exkursionen und Workshops die Vergangenheit nachvollziehbar bzw. erlebbar zu machen. Der Verein strebt danach, ein Museum für Groß und Klein zu gestalten, mit Exponaten zum Anfassen.

 

Aus den ehemals zwei Vereinen, Heimatverein e.V. und Landmaschinenverein entstand der neue Träger des Museums, der Verein für Stationärmotoren, Traktoren und historische Landmaschinen Großmehlra e.V. , welcher Mitglieder der in- und umliegenden Ortschaften verbindet. Neben der Museumsarbeit sammeln und restaurieren die Mitglieder alte Landtechnik und stellen diese bei regionalen und überregionalen Treffen aus. Zusätzlich beteiligt sich das Museum am internationalen Museumstag im Mai, am Tag des offenen Denkmals im September sowie am Schüler-Freiwilligen-Tag des Unstrut-Hainich-Kreises.   

 

In kurzer Zeit wurden im Erdgeschoss 1000m² Ausstellungsfläche durch ehrenamtliche Tätigkeiten neugestaltet. Daraus entstanden die Dorfschmiede, ein Sozialraum, das Foyer, die behindertengerechten Sanitäranlagen mit Wickeltisch sowie eine Motorenhalle mit einer Vielzahl von Stationärmotoren und anderen historischen Landmaschinen. 

 

Im Außengelände des ehemaligen Ritterguts befinden sich noch mehr historische Landmaschinen, Motoren sowie eine Ausstellung zur Wasserkraft. Des Weiteren kann man ein Dampfsägewerk und einen Steinbrecher bestaunen. Eine weitere Ausstellungsfläche bietet die neu eingedeckte Scheune mit Ableger, Binder, Grasmäher und weiteren Gerät zur Bodenbearbeitung.

 

Um den Ortskern und das Museum weiterhin familienfreundlich zu gestalten, strebt der Verein die Errichtung eines naheliegenden Spielplatzes in den nächsten Jahren an.

 

Die Schmiede

Mit Dampfmaschine

Schmiedefeuer

usw.

Das Foyer

Mehlersche Tracht um 1900

Erntekrone

Renovierungsarbeiten

Die Maschinenhalle

 Standplatz für die größeren Maschinen. Die Halle wird auch als Ausstellungsraum zum Flohmarkt oder Weihnachtsmarkt genutzt.

Das Schlafzimmer

Familienschlafzimmer mit

Die Wohnstube

In der Wohnstube ...

Der kleine Versammlungsraum

Der Versammlungsraum ...

Die Schule

Inventar aus der damaligen Grundschule Obermehler

Das Postamt

Die alte Post ...

Der Konsum

In langen Schlangen stand man hier an ...

Die Küche

Die Bibliothek

Die Schusterwerkstatt

Die Fleischerei

Die Bäckerei

Die Werkstatt